Initiativkreis Suedafrika (ISA)

2. Südafrika Tag

2. Südafrika-Tag

"Festival der Sinne“: 2. Südafrika-Tag

Neuenkirchen. Zwei Ziele verfolgt der Initiativkreis Südafrika: Mit vielen Spendenaktionen unterstützt er seine Partner im Bistum Oudtshoorn dabei, ein Hilfszentrum für Kinder und Jugendliche zu bauen und so Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Außerdem will er dazu beitragen, dass viele Neuenkirchener ein fremdes Land kennen lernen und damit einen wichtigen Beitrag zur Toleranz leisten. Mit dem „2. Südafrika-Tagt“ kommt er beiden Zielen einen großen Schritt näher. Am Sonntag, 5. August, findet im Landidyll Wilminks Parkhotel unter dem Motto „Festival der Sinne“ die kulinarische, musikalische, spielerische und informative Veranstaltung für die ganze Familie statt, die der Initiativkreis Südafrika (ISA) mit kräftiger Unterstützung zahlreiche Mitgliedervereine veranstaltet. Gute Nachricht für alle Kinder: Der Ferienspaß geht in die Verlängerung: Das OJR-Gruppenleiter-Team ist beim Südafrika-Tag dabei und sorgt für einen Zusatz-Spaß-Tag.

„Wir wollen möglichst viele Menschen für das Thema Südafrika interessieren“, so ISA-Vorsitzender Ludger Hubert. Dazu hat sich der ISA-Vorstand so einiges einfallen lassen: ein Festival der Sinne. Und das soll nicht nur Titel sein. Es gibt jede Menge zu sehen, zu hören, zu riechen und zu schmecken.

 

Das Auge bekommt einiges geboten, dafür sorgen Frisuren im Afrika-Look. Außerdem präsentiert die Neuenkirchener Künstlerin Lilo Wagener Skulpturen im afrikanischen Stil. Afrikanisches Flair bringt auch ein Afro-Shop mit seinen Waren ins Parkhotel.

Zu einem Südafrika-Tag gehört natürlich Musik. Gleich drei Gruppen sorgen für ganz unterschiedliche deutsche und afrikanische Klänge: Der Kinderchor „St. Annas Melodie“ zeigt ebenso sein Können wie das Snedwinkela-Ensemble. Schwarze Rhythmen steuern die vier Trommler der Gruppe „Xabarru“ bei.

 

Auch die Information über die Situation im Bistum Oudtshoorn und über das Hilfsprojekt kommt nicht zu kurz: Die Vorstandsmitglieder informieren gerne über die Tätigkeit ihrer Partner in Südafrika. Sie präsentieren auch jede Menge Fotos aus Südafrika. „Wir wollen informieren und gleichzeitig etwas für einen guten Zweck tun“, so ISA-Vorsitzender Ludger Hubert. Dabei soll auch das größte Problem in Südafrika nicht ausgespart werden: Carina Heim, die auf Vermittlung des Initiativkreises Südafrika mehrere Monate in einem südafrikanischen Kindergarten gearbeitet hat, wird über das AIDS-Problem berichten.

 

Für die Kinder wird es ein spaßiger Nachmittag. Das garantiert das Team des OJR-Ferienspaßes. Hier können die Kinder beispielsweise aus scheinbar wertlosen Materialien Spielzeug basteln – ganz so wie es südafrikanische Kinder machen müssen, wenn sie etwas zu spielen haben wollen.

Natürlich dürfen die Gaumenfreuden des schwarzen Kontinentes nicht fehlen: Das Team rund um die Familie Wilmink bereitet Bobotje, einen typischen südafrikanischen Imbiss zu. Außerdem gibt es noch eine Weinprobe mit verschiedenen edlen Tropfen aus Südafrika. Als Kontrast dazu gibt es zunächst ein Neuenkirchener Kuchenbüffet, das die diesjährigen Südafrikafahrer organisieren.

„Wenn das Wetter mitspielt, finden die Aktionen in unserem Garten statt, falls die Sonne nicht scheinen sollte, stehen uns aber auch genügend Räume zur Verfügung“, so Maria Wilmink.