Initiativkreis Suedafrika (ISA)

Weltwärts mit Florian Ernst

Kontakt

Florian ist vom Initiativkreis Südafrika in das Luigi Scrossoppi Sorgcenter geschickt worden und leistet dort seinen Zivildienst ab.Wer Fragen an Florian hat kann Ihn per E-Mail unter floin@web.de erreichen.
Weitere Informationen sind auch auf seiner Homepage www.floin.de zu bekommen.

Nikolaus 2010

Frohe Weihnachten nach Neuenkirchen

Gestern war einer der größten Tage im Center, der Nikolaus sollte kommen. Wir haben uns in den Schulen umgehört, mit wie viel Kindern wir rechnen können. Wir sind auf 1200 gekommen! Also mussten wir für jedes Kind ein Päckchen packen. Ich habe noch nie soviel Süßigkeiten gesehen. In der letzten Woche haben wir die 1200 Päckchen mit Hilfe unserer zuverlässigsten Kinder gepackt. Am Sonntag wurden 1200 Hot Dogs vorbereitet, damit die Kinder auch ein Essen erhalten. Die Kinder sind um 16.30 Uhr ins Center gelassen worden. Eltern sind verboten, weil es in der Vergangenheit Probleme mit den betrunkenen Müttern gegeben hat. Jedes Kind hat am Eingang ein Stück Kuchen und ein Wassereis bekommen. Der Kuchen wurde von Freiwilligen aus dem Ort gebacken. Das Eis wurde zu einem sehr günstigen Preis verkauft. Um 17 Uhr begann das Programm. Zuerst hat Father David mit allen Kindern Weihnachtslieder gesungen. Anschließend wurde von Father David und seiner Theatergruppe das Weihnachtstheater/Krippenspiel aufge-führt. Eine Band aus dem Ort hat anschließend den Kindern nochmal eingeheizt und alle 1200 Kinder tanzten. Die Band kommt aus dem Township und hat alte Traditionslieder mit Hip Hop kombiniert und jedes Kind konnte mitsingen < der Wahnsinn >! Leider war ich schon von der Bildfläche verschwunden, weil mein großer Auftritt nun folgen sollte. Ich musste das Gewand des alten Father Christmas, St. Nikolaus anlegen. Das einzige Groß-fahrzeug der Feuerwehr Oudtshoorn wurde bereit gestellt, um den St. Nikolaus ins Center zu fahren. Ich stand auf dem Dach des Fahrzeuges und habe allen Kindern zu gewunken. Einige Kinder haben mich an meinen Schuhen erkannt, die dicken Schuhe wollte ich hier in der Hitze nicht tragen und leichte Schuhe waren keine da, so dass ich meine eigenen Schuhe anziehen musste. Bei der Einfahrt mit dem Feuerwehrwagen staunten die Kinder nicht schlecht, weil sie mit einer Eselskutsche rechneten wie in jedem Jahr. Als das Signalhorn des Trucks ertönte erschreckten sich viele Kinder. Die Überraschung - da war ja noch der Nikolaus drauf. Eine Runde durchs Center und dann kletterte der Nikolaus vom Dach. Am Ausgang bekam jedes Kind ein Päckchen mit Süßigkeiten und einen Handschlag vom Nikolaus persönlich. Weiter hinter dem Ausgang bekam jedes Kind noch ein Hot Dog. Glücklich und mit einem riesigen Lächeln im Gesicht sind dann alle Kinder nach Hause gegangen, wenn ein Zuhause vorhanden ist. Sie müssen wieder nach ein paar Stunden Frohsinn in ihrem „nicht immer einfachen Alltag“ zurück.
Ein ganz großes Lob müssen wir den Kindern aussprechen, die regelmäßig zu uns ins Center kommen und durch unsere Arbeit zu den „sauberen und gesunden“ Kindern gehören. Das sind 150 von den 1200 Kindern, die uns am Nikolaustag besuchten. Wir wissen leider nicht, wo die vielen anderen Kinder wohnen und wie dort die Bedingungen sind. Aber unsere Kinder konnten sich benehmen und waren sauber. Ein riesen Erfolg für uns - den man sehen kann - und uns zeigt, dass wir nicht auf den falschen Weg sind.
Diese Nikolausfeier wurde auf der Theaterbühne veranstaltet, die von den Neuenkirchener Spendengelder gebaut wurde. Danke an Neuenkirchen vom ganzen Center Team.Weihnachten werde ich mit meiner Freundin und meinem kleinen Bruder wahrscheinlich an einem weißen Sandstrand feiern und somit auch weiße Weihnachten genießen, aber mit Badehose.

Liebe Grüße an alle Vereine, Gruppen und andere Menschen, die mich vermissen.

Florian

Nikolaus 2010