Initiativkreis Suedafrika (ISA)

Aktuelles

Mitgliederversammlung 2018

ISA informiert über Projekte und Partner.

Der Initiativkreis Südafrika (ISA) stellt bei einer Informationsveranstaltung am Montag, 16. April, um 20 Uhr in Wilminks Parkhotel den aktuellen Stand der Projekte vor, die die Neuenkirchener in Südafrika unterstützen.
Die Veranstaltung ist gleichzeitig die Mitgliederversammlung des Initiativkreises. Mitglieder und Interessierte sind eingeladen, schreibt ISA-Vorsitzender Ludger Hubert. Der stellvertretende ISA-Vorsitzende
Hans Rocker berichtet Aktuelles vom Luigi-Scrosoppi-Center.
Dabei unterstützt ihn Anna-Rebecca Hesselmann, die als Freiwillige im Hilfszentrum mitgearbeitet hat.
Der ISA-Vorstand stellt bei der Veranstaltung nicht nur das Jugendhilfszentrum in Oudtshoorn vor, sondern berichtet auch über Aktionen in Neuenkirchen, die eingenommenen Spendengelder und ihre Verwendung. Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt ist die Vorstandswahl.

Launige Session für Südafrika

Spendenübergabe mit (v. l.) Erika Volkert (ISA), Kathrin Horre (Sprecherin Grüne Neuenkirchen), Edmund Bischoff (Schatzmeister Grüne), Ludger Hubert (Vorsitzender ISA), Stephan Höltker und Martin Huck (Blues-Guerilla), Hannah Horre und Rosemarie Hubert. Foto: Kronfeld

-fk- NEUENKIRCHEN. Die Neuenkirchener Ratsfraktion der Grünen
überreichte in dieser Woche dem Initiativkreis Südafrika (ISA)
eine Spende von 500 Euro, die von der Partei Bündnis 90/Die Grünen
aufgerundet worden war. Das Geld stammt aus dem Erlös des
Benefizkonzert Anfang August im Café Jedermann. Dort hatten unter
anderem die Gruppe „Blues-Guerilla“ und weitere Musiker für
den guten Zweck gespielt. Mit dieser launigen Session wurden viele
Interessierte aus der Umgebung angezogen.

Herausforderung in Südafrika

Nach der Aussendungsfeier am Sonntag in St. Anna (v. l.): Hans Rocker (ISA), die drei Freiwilligen Nicole Ohde, Phil Nieweler und Anna-Rebecca Hesselmann sowie Oratorianerpater Hubertus Deuerling und Bürgermeister Franz Möllering.
Foto: Kronfeld


ISA entsendet drei junge Neuenkirchener nach Oudtshoorn: Ehrenamt im Township

NEUENKIRCHEN Nächstes Ziel: Flughafen Schiphol, Amsterdam, von dort aus lange Stunden im Flieger bis zur Zwischenstation Dubai. Aus dem Wüstenstaat heraus und weitere Stunden auf dem Flug nach Kapstadt, Südafrika. Nach kurzem Aufenthalt per Inlandsflug nach Oudtshoorn, dem eigentlichen Ziel ihrer Reise. Ab Freitag, 11. August, beginnt die lange Reise – und eine große Herausforderung für drei junge Menschen: Phil Nieweler (20) und Nicole Ohde (24, Mesum) starten ab dann, um für ein ganzes Jahr im Luigi-Scrosoppi-
Center freiwillige soziale Arbeit zu leisten. Am 15. September folgt für ein halbes Jahr die 22-jährige Anna-Rebecca Hesselmann.
Alle drei bekamen am Sonntagmorgen in St. Anna vom Oratorianerpater Hubertus Deuerling aus Münster den Segen für ihre Reise und ihre Arbeit in Südafrika. Der Gottesdienst stand im Zeichen des afrikanischen
Landes, mit Gebeten, Liedtexten und der südafrikanischen Freundschafts-Stola, die Pater Deuerling mitgebracht hatte, um jeden der drei persönlich zu segnen.
Bereits seit zehn Jahren arbeiten Kirchengemeinde und der Initiativkreis Südafrika (ISA) aus Neuenkirchen zusammen und können immer wieder junge Menschen für das Ehrenamt im fernen Ausland begeistern.
Im Luigi-Scrosoppi-Center, einem Zentrum für Jugendliche, wird das Trio Kinder und Jugendliche aus dem Township unterstützen.
Das Center steht den Kindern nach der Schule offen für Hausaufgabenhilfe, Sport und weitere Bildungsmöglichkeiten. Hier finden sie Beschäftigung und bekommen Mittag- oder Abendessen, also eine warme Mahlzeit. Das Center schreibe sich auf die Fahne, den Kindern aus dem Township Sicherheit geben zu können, erklärten Anna-Rebecca Hesselmann, Nicole Ohde und Phil Nieweler.
Gewalt und Übergriffe stünden auf der Straße und in den Familien auf der Tagesordnung. „Deshalb wollen wir die Kinder und Jugendlichen schützen und vielleicht ein wenig Normen und Werte mit auf den Weg geben“, wünschte sich Phil Nieweler für die soziale Arbeit.
Ständig gibt es dort mittlerweile Aktionen unter anderem mit Fußballturnieren; Karneval und Nikolaus werden ebenfalls groß gefeiert. Zwischen 50 und 100 Kinder kommen im Durchschnitt zu den Aktionen, zu Markt und „Sinterklaas“ wohl fast 1000. Auf die Frage, was sich die drei Freiwilligen von ihrem ersten Tag und der Ankunft im Township erwarten, müssen die drei erst einmal lachen und meinten spaßeshalber: „Schlafen, weil wir so fertig sein werden vom Flug.“
Doch wirklich wünschen sie sich, herzlich von Kindern und Helfern aufgenommen zu werden, sich mit allen zu verstehen und in der sozialen Arbeit mit den Jungen und Mädchen dort eine gute Zeit zu verleben. Und natürlich, dass sich die ganzen Stunden des Lernens von Englisch und Afrikaans, den Nationalsprachen Südafrikas, gelohnt haben. Generell eine neue Sprache zu lernen, eine neue Kultur und neue Lebensweisen
kennenzulernen, oder zum Beispiel einen Einblick in die Art der Erziehung im Vergleich zu Deutschland zu bekommen, motivierte die drei überhaupt, diesen Freiwilligendienst zu übernehmen. Über Kirchengemeinde, Freunde und Zeitung hatten die Neuenkirchener viel Positives über die Arbeit gehört – und so war das Interesse schnell geweckt. Aber auch die Aussicht, ein anderes Land zu bereisen begeisterte Anna-Rebecca, Nicole und Phil. Da sie bereits mit Kindern gearbeitet hatten, fügte sich eins zum Anderen. Ihre Familien seien zunächst ein wenig schockiert und wehmütig gewesen, aber von allen Seiten erhalten sie mittlerweile Zuspruch, Glückwünsche und Rückhalt. Die Vorfreude und Spannung auf diese neuartige Herausforderung seien so kurz vor dem Start kaum noch auszuhalten.

Jahreshauptversammlung 2017

Ludger Hubert, der Vorsitzende des NeuenkirchenerInitiativkreises Südafrika, fand während der Jahreshauptversammlung deutliche Worte zur aktuellenSituation: "Der Ausverkauf des Landes hat besonders negative Ausmaße angenommen."
Die südafrikanischeNationalhymne in Neuenkirchen - das hat Tradition, immer wenn der "Initiativkreis Südafrika" (ISA) zusammenkommt. Am Mittwochabend gab es bei der Mitgliederversammlung auch wieder einen Blick auf die Projekte des ISA und auf die politische Lage im Land am Kap der GutenHoffnung.
Rund 20 Mitglieder, Förderer und Interessierte kamen in den Saal des Café Jedermanns. Wie sieht es heute in Südafrika aus?
Im Bericht des Vorstandes tauchten nicht nur Aktionen und Erfolge des Initiativkreises auf, die dank der Spenden und Helfer vor Ort umgesetzt werden konnten. Sondern ebenso die schwierige politische Lage. Vorsitzender Ludger Hubert sagte des deutlich: "Der Ausverkauf des Landes hat besonders negative Ausmaße angenommen." Unter Präsident Jacob Zuma nehme Südafrika erheblichen Schaden und werde in die Krise getrieben.
"Mit einer katastrophalen Finanzpolitik und Korruption der Regierung verschuldete sich das Land erheblich. Viele der, für die internationale Finanzpolitik, noch vertrauensvollen Minister Südafrikas hatten sich gegen die Politik gestellt und wurden entlassen. Selbst der Präsident ist nur eine Marionette der Wirtschaftsclans, und tatsächlich schwindet die Unterstützung für ihn."
Geschadet wird der Bevölkerung, vor allem die Ärmeren seien der Regierung ausgeliefert. Hier leitete Hubert auf das vom Initiativkreis unterstützte St. Luigi Scrosoppi Care Centre im Bistum Oudtshoorn weiter, auf dem im Jahresbericht das Hauptaugenmerk lag: Dort fand im vergangenen Sommer ein Benefizkonzert mit lokalen Musikern statt. Dank großer Unterstützung aus Neuenkirchen mit Spenden und Essen war das ausverkaufte Konzert ein voller Erfolg mit vierstelligen Erlösen.
Bei sommerlichen Geburtstagsfeiern wurden Gäste um Spenden für den ISA gebeten, welche ebenfalls hohe Erlöse brachten. Im November stand der alljährliche Eintopfverkauf auf dem Wochenmarkt an, der rund 4000 Euro einbrachte und von zahlreichen gemeinnützigen Organisationen aus der Gemeinde unterstützt wurde.
Zur Fastenzeit sollte besonders auf die Bedürfnisse der Mitmenschen geachtet werden: Kleinere Spenden gingen bereits seitdem bis in die Tausende. Zudem zeigten über das Jahr zahlreiche private Spender aus dem Kreis ihre Unterstützung.
Vier Hospitanten, ehrenamtliche Neuenkirchener Helfer, sind und waren in Südafrika. Die dortige Arbeit stecke zwar voller Herausforderungen und realen Gefahren. Berichte der Jugendlichen zeigten aber den Spaß und den ehrgeizigen Einsatz in Oudtshoorn. Dort finden gerade Umbauten statt, die vom ISA unterstützt und auf einer Reise zur Überreichung des symbolischen Schecks mit Rundfahrt positiv und angetan begutachtet worden waren. Neue Hospitanten hätten sich bereits zur Entsendung zur hilfreichen Auslandsarbeit über die Organisation "Weltwärts" gemeldet, berichtete Hubert.
Zukünftig wird dafür jedoch ein Gütezeichen vorausgesetzt; dafür konnte sich der ISA nun sogar qualifizieren und wurde mit dem öffentlichkeitswirksamen Gütezeichen des "Internationalen Freiwilligen Dienstes" ausgezeichnet.
Hubert berichtete von dem Einsatz, in Zusammenarbeit mit Missio, der Neuenkirchener Sternsingeraktion, die seit Jahren die Projekte des ISA mitfördert und nun in das Erscheinungsbild des ISA integriert und hiervon mitgestaltet werden soll.
Die Nationalhymne stand am Anfang der Versammlung. Sie wurde vor über 100 Jahren von einem Lehrer in einer Missionsschule für seine Schüler geschrieben, jedoch erst nach Ende der offiziellen Apartheid 1996 als Nationalhymne eingeführt. Im Text, der den Nationalstolz des Landes begründet, werden Leid und Unterdrückung in Zeiten dieser Trennung behandelt und er beinhaltet Gebete mit der Hoffnung auf Frieden.

Charity-Abend für Oudtshoorn

Der Initiativkreis Südafrika veranstaltet ein Konzert mit den Magic Moments und folgendem Programm:
Sonntag, 24.07.2016:
16.00 Uhr Einlass
16.30 Uhr Musik Jab Band (Jazz and Blues aus Vreden)
17.30 Uhr Musik Magic Moments (Sissy und Barry McGurk aus Südafrika)
18.00 Uhr Potjiekos aus dem Potjie und Weinprobe von südafrikanischen Weinen
19.30 Uhr Musik Magic Moments
20.30 Uhr Musik Jab Band
Anschließend Ausklang mit südafrikanischem Wein

Preis 20 Euro inkl. Essen (Potjiekos)
Karten im Vorverkauf im Parkhotel Wilmink (05973-94960)
oder bei Florian Ernst (0151 - 59860695 oder 05973 - 7393636)

Mitgliederversammlung 2016

Unsere diesjährige Mitgliederversammlung findet am 14.06.2016 um 20:00 Uhr im Karl-Leisner-Haus statt. Alle Freunde, Förderer und Mitglieder sind herzlich eingeladen.

Mit Weltwärts nach Oudtshoorn

Wer Interesse hat, mit Weltwärts nach Oudtshoorn zu gehen, erhält Informationen bei Hans Rocker unter 05973 - 1401.